Palastmuseumpapier

Restaurieren von antiquarischen Büchern, Bildern und Fotos

Restaurieren von antiquarischen Büchern, Bildern und Fotos
Das Palastmuseumpapier ist ein guter Werkstoff, um alte Bücher zu restaurieren und zu festigen. Gerissene oder beschädigte Bilder lassen sich durch eine Verstärkung mit dem speziell imprägnierten Papier auf der Rückseite wieder dauerhaft festigen. Sie sollten aber vorher einige Versuche gemacht haben, bevor Sie sich an historische Werke wagen. Versuchen Sie es einfach mit unbrauchbar gewordenen Bildern oder Fotos. Legen Sie ein passendes oder etwas größeres Stück Museumspapier auf eine nicht saugfähige glatte Fläche (Küchen-Arbeitsplatte, Glasplatte) und streichen Sie es mit Tapetenkleister ein. Dann legen Sie beginnend von einer Seite das Bild mit der Rückseite auf das Reispapier und streichen es glatt, bis keine Luftblasen mehr zu sehen ist. Entfernen Sie überschüssigen Kleber gründlich. Nun muß das Bild nur noch gepresst und getrocknet werden.
Das Bemalen von Türstürzen, Einfassungen und Zierborten.
In Baumärkten gibt es eine reiche Auswahl von Zierborten aus Tapete, aber für Türstürze und ähnliche Bauelemente gibt es nicht die erforderlichen Breiten und Abmessungen. Die Baumarktmuster sind immer wieder und in fast allen Wohnungen in ähnlichen Mustern anzutreffen. Mit dem Palastmuseumpapier können Sie sich Ihre eigenen Dekorationen gestalten. So können Sie verschiedene Motive und Muster malen, an Ort und Stelle anhalten und erst dann anbringen.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.