Echtes Reispapier
Nichts hält ewig -nur Reispapier!

Echtes Reispapier ist unbegrenzt lagerfähig, denn es wird aus den Fasern der Reis-Pflanze und des Maulbeerbaums hergestellt. Das unechte Reispapier ist blendend weißes, weiches „pithpaper“ und wird aus dem weichen Mark der schnell wachsenden Tetrapanax papyriferum hergestellt.
Wang Kai, der chinesische Maler und Autor des Lehrbuches der chinesischen Malerei (1679) beklagte, dass In dieser hellen, Markmasse die Tusche versinkt und dann nicht mehr optisch wirken kann.
In dem superdünnen echtem Reispapier bleibt die Farbwirkung der chineischen Reibetusche (Stangentusche, Chinatusche) erhalten. Reispapier ist wesentlich haltbarer und widerstandsfähiger als Leinen, Baumwolle (Bütten), Seide, Tetrapanax oder jede andere Papiersorte.
In Asien wird Reisstroh verbrannt, weil es sehr lange braucht, um zu verwittern!