Multifunktions-Mal-, Zeichen-, und Kreativ-Karton 250g/qm
extra stark, reinweiß, alterungsbeständig, säurefrei, natürlich gepuffert,holzfrei. Dieser hochwertige weiße Karton mit einem Flächengewicht von 250 g/qm ist säurefrei, besonders alterungsbeständig und mit ca. 5-7% natürlichem Kalzit (Calcit, Kalzit, Kalkspat, Kalziumkarbonat) pepuffert, was dem Material zudem eine besonders schöne weiße und natürliche Farbe verleiht.
Diese sehr gute Qualität ist ungewöhnlich vielseitig, da sie nicht nur für Skizzen, Entwürfe und Studien gebraucht wird, sondern auch für vielfältige Maltechniken, Drucktechniken  und für viele andere künstlerische Arbeiten hervorragend geeignet ist.
Dieser Karton ist geeignet für: Acryl, Aqua-Acryl, Aquarell, Aquarellstifte, China-Tusche, Dispersion, Deckfarben, Gouasch, ssumi-e, Tempera, Tusche, für die chinesischen, japanischen und experimentelle Maltechniken, Gestalten, Architektenmodelle, Geschenkkarten (Faltkarten), Embossing, hochwertige Bastelarbeiten. Kreide, Pastell, Kahle, Graphit usw.:
Pastell, Kohle, Kreide, Rotel, Grafit, Grisallie, Trois Ctayons
Der Vorteil dieses nur sehr leicht rauhen, fast glatten, reinweißen und säurefreien Kartons liegt in der Möglichkeit, z.B. bei Kreide, Pastell, Kohle, Graphit usw. den Farbauftrag noch durch Verwischen etwas „entkräften“ zu können, um schöne zarte Schattierungen zu erreichen. Bei rauheren Papieren ist das kaum möglich, weil die Pigmente fest im Faserverbund haften.
Aquarellstift, Buntstift, Wasser-Öl-kreide usw.
Hier zeigt sich die besondere Stärke des schönen Materials. Man trägt die Stifte trocken auf und ,verwischt‘ die Farben mit dem Pinsel, einem feuchten Schwamm, Tuch, Wattestäbchen, Papier, Zellstoff u.a. oder mit dem feuchten/nassen Finger:
Aquarell, Aqua-Acyrl, Aqua-ÖI u.a.
Gute Aquarellpapiere sind sehr teuer, zumal bei Flächengewichten von über 200 g/qm. Hier ist dieser Spezialkarton eine gute Alternative für erste Studien. Er ist trotz seiner hohen Qualität sehr preiswert und er liefert hervorragend gute Ergebnisse.
Naßtechniken:

Aquarell, chinsische u. japanische Malerei sumi-e.
Bitte nehmen Sie aber immer nur weiche Pinsel und „reiben“ Sie damit nicht auf dem Karton - das schadet dem Pinsel und dem Papier. Ziehen Sie immer in flotten und sanften Strichen über das Malpapier. Der Karton ist für alle Naßtechniken; Dispersion, Deckfarbe, Gouasch, Tempera, Tusche usw. geeignet. Bei vielen Naß-Maltechniken tritt auch bei teuren Aquarellpapieren das Problem auf, dass sich das Papier durch die Einwirkung des Wassers wellt. Bestreicht man es dagegen zunächst auf der Rückseite und dann auf der Vorderseite mittels eines weichen Flachpinsels mit reichlich Wasser ein und wendet man dann zügig die ,,Naß in Naß - Technik‘ an, so tritt dieses Problem meist nicht auf. Das Bügeln mit einem Bügeleisen bei sanfter Temperatur ist eine weitere Möglichkeit des Glättens.
Passepartouts selbst herstellen
Passepatoutkarton ist relativ teuer. Aus diesem etwa 1mm starken Karton
(DIN A4, DIN A3) lassen sich einfache und sehr preiswerte Passepartouts selbst herstellen und die inneren Ausschnitte kann man wieder zum Malen und Zeichnen verwenden oder Geschenkkarten, Faltkarten oder Tischkarten herstellen. 
Architekturmodelle, Architektenmodelle, Gebäudemodelle
Hier zeigt sich nicht nur die guten Eigenschaften beim Falten und knicken, sondern auch die gute Farbhaftung und Farbwirkung, sowie auf Dauer die gute Alterungsbeständigkeit und Formstabilität. Das Architekturmodell ist ein Arbeitswerkzeug des Architekten und ein Teil der Architekturdarstellung. Anhand von Entwurfsmodellen können Architekten und Bauherren sehr schnell die Kubatur eines Entwurfes sowie die räumlichen Zusammenhänge erfassen und bewerten. Gerade für Laien, die im Lesen von Architekturzeichnungen ungeübt sind, ist ein Modell oft anschaulicher als zweidimensionale Darstellungen. Mit Hilfe von plastischen Architekturmodellen aus weißem Karton kann man verschiedene Simulationen durchführen. Die Belichtung und Verschattung von Gebäuden kann mittels einer beweglichen Lampe simuliert werden.
Kartonmodellbau,  Kartonmodellschiffe, Modellflugzeuge, Papierhandwerk, Papercraft
Kartonmodellbau ist der Bau von Modellen aus Karton und Papier. In Japan ist der Begriff Papercraft ['peip?kra:ft] (engl. "Papierhandwerk") gebräuchlich. Vorwiegend handelt es sich um Kartonmodellschiffe, Flugzeuge u.a. gebaut werden aber auch Fahrzeuge, Lokomotiven und Raumschiffe. Aufgrund der verwandten Materialien benötigt der Modellbau keine aufwendigen Werkzeuge. Für den Anfang genügen Messer, Schere und Klebstoff. Der Kartonmodellbau ist deshalb auch geeignet, Kinder und Jugendliche mit dem Modellbau vertraut zu machen. Er ist zudem viel älter als der Plastikmodellbau und in manchen Ländern verbreiteter
Ritterburgen, Puppenstuben, Ankleidepuppen, Fantasiegebäude, futuristische Städte
In der gleichen Art und weise wie Architekturmodelle lasen sich auch Ritterburgen, kleine Puppenstuben einschließlich der Ankleidepuppen, Fantasiegebäude und ganze futuristische Städte erschaffen.
Perspektivische Darstellung von Gebäuden
Die Anfertigung von Architekturmodellen und kleinen Landschaften ist für das perspektivische Zeichnen die beste Voraussetzung. Der Fall von Licht und Schatten zu unterschiedlichen Tageszeiten und über die Jahreszeiten (flacher Sonnenstand im Wirer, hoher Sonnenstand im Sommer) kann so sehr gut beobachtet werden, indem eine Lampe die Sonne oder den Mond simuliert. Es reicht für allgemeine Studien aus, vereinfachte Modell zu bauen.
Faltkarten, Grußkarten, Geburtstags- , Weihnachts-, Osterkarten, Tischkarten
Gibt es etwas schöneres, als Verwandte, gute Freunde und Bekannte mit vin Hang künstlerisch gestalteten Grußkarten zu gratulieren und ganz persönliche Wünsche zu verschiedensten Anlässen zu übermitteln. Faltkarten können Sie seobst preiswert herstellen, indem Sie den DIN A3 oder DIN A4 4 Multifunktionskarton mit dem Papierschneidegerät (Schlagschere) auf das Format DIN A5 zugeschnitten und dann einmal auf DIN A6 (Postkartenformat) gefaltet.Schon ist die Faltkare fertig zum Bemalen der Frontseite oder zum bekleben mit einem fertigen Bild (z.B. Geschenkkarten-Aiusmalvorlge ca. DIN A6), das etwas kleiner als DIN A6 sein sollte (daher ca. DIN A6). Gerne stellen wir für Sie ein Geschenkkarten-Set mit Kartons DIN A5 (wie beschrieben) und den Geschenkkarten-Aiusmalvorlgen (Motiv-Reihen: Blumen, Orchideen, Rosen, Bäume, China-Motive, Japan-Motive, Geisha,Buddha, Drachen usw auf Anfrage.)      
Verstärken von Bildern, Fotos usw.
Das Aufziehen von Bildern und Fotos und das anschließende Pressen (Buchpresse oder mit einem Bücherstapel) hat sich bei diesem Karton bestens bewährt. Geschwächte, gerissene oder beschädigte Bilder lassen sich mit diesem Karton dauerhaft festigen und verstärken. (Aber bitte keine kostbare historische Werke, hierfür ist Reispapier das geeignete Material !).
Legen Sie das Bild mit dem Motiv nach unten und bestreichen Sie es mit einem weichen Flachpinsel mit Tapetenkleister. Gehen Sie sicher, daß dieser gut verührt und krümelfrei ist. Sicherheitshalber streichen Sie ihn durch ein feines Haarsieb. Achten Sie darauf, daß Sie beim Auftragen des Kleisters alle Wellen im Papier glattstreichen. Dann senken Sie von einer Seite her, den Karton langsam auf das Bild und streichenden Karton glatt. Drehen Sie nun das Bild um und glätten Sie das Motiv. Es müssen alle Luftblasen herausgestrichen werden. Dann pressen, wie bei den Naßtechniken beschrieben.